0034 - 971 576 689 // 0034 - 922 788 881 // Deutschland 07542 - 937 982 info@meinrechtinspanien.de

Rechtsanwälte . Steuerberater . BeHördengänge

Mein recht in spanien

 

Schenkung in Spanien

 

Schenkung einer Ferienimmobilie in Spanien

 

 

Optimierung und Reduzierung der Schenkungssteuer

 

Diese Information, gilt für Nichtsteuerresidenten in Spanien. Schenker und Beschenkter leben außerhalb Spaniens (Schweiz, Deutschland, Österreich). Die Immobilie als Schenkungsgegenstand ist in Spanien belegen. 

 Die Schenkung in Spanien ist eine Steuerfalle, wenn nicht ordentlich geplant, mit einer Kosten- und Steuersimulation und steuerlich berechnet und optimiert. Zudem gibt es in Spanien noch steuerrechtliche Unterschiede. Während in Mallorca jede Schenkung vom ersten Euro an besteuert wird, gibt es auf Teneriffa, Gran Canaria 99,9% Steuervergünstigung, oder in Madrid und Andalusien 99% bei Schenkungen von Eltern an Kindern.

 

Warum möchte ich eine Schenkung in Spanien durchführen?

In der Praxis häufig:

  • Schenkungsfreibetrag
  • Vermeidung Erbschaftssteuer Spanien
  • Vermeidung Erbschaftsabwicklung Spanien
  • Steuerplanung Umsiedlung nach Spanien etc.

 

Beispiel 1:

Schenkungsfreibetrag von 400.000 Euro in Deutschland nutzen.Merke: Obgleich Schenker und Beschenkter in Deutschland leben, ist bei einer Immobilienschenkung mit einer Immobilie in Spanien, stets zunächst in Spanien die Schenkungssteuer zahlen und dann erst in Deutschland die Schenkungssteuer zu erklären. Es gilt nach Art.21 im deutschen Schenkungssteuerrecht, dass Anrechnungsprinzip, deckungsgleich mit der spanischen Regulierung in Art.23 Ley 29/1987 

 

Beispiel 2:

Eltern möchten die Ferienimmobilie zwar noch nutzen, aber später keine Erbschaftssteuer in Spanien zahlen wollenTIPP: Schenkung unter Niessbrauchsvorbehalt, mit lebenslangen Niessbrauchsrecht für die Eltern.

 

Beispiel 3:

Vor der Übersiedlung nach Spanien sollen noch Vermögensgüter auf das Kind übertragen werden, so dass das in Zukunft in Spanien lebende Kind, dort keine horrende Erbschaftssteuer zahlen muss. (Beispiel Region Valencia, Mallorca ab 700.000 Euro Erbschaften)

 

Welche Steuerarten gibt es bei einer Schenkung in Spanien?

 

  • Spanische Schenkungssteuer
  • Spanische Schenkungssteuer mit den regionalen Vergünstigungen
  • Staatliche Gewinnsteuer (ganancia patrimonial)
  • Gemeindliche Wertzuwachssteuer (sogenannge Plusvalía)

 

Spanische Schenkungssteuer – wie berechne ich die Steuer?

 

Besteuerungsgrundlage: Verkehrswert der Immobilie

TIPP: wir berechnen Ihnen den steuerlichen Verkehrswert, der günstiger als der Verkehrswert auf dem Markt ist und damit können Sie Schenkungssteuer sparen.

Persönliche Vergünstigung: keine

Steuertabelle staatlich für die spanische Schenkungssteuer

TIPP: es gibt regionale Besonderheiten, die wir steuergünstig für Sie nutzen

WICHTIG: persönlicher Steuerfaktor bei Kindern mit keinem Vermögen: Faktor 1

 

 

Besteuerungsgrundlagebis EUR SteuerzahllastEUR   Restbetragbis EUR Steuersatz%
0,00 0,00   7.993,46 7,65
7.993,46 611,50   7.987,45 8,50
15.980,91 1.290,43   7.987,45 9,35
23.968,36 2.037,26   7.987,45 10,20
31.955,81 2.851,98   7.987,45 11,05
39.943,26 3.734,59   7.987,45 11,90
47.930,72 4.685,10   7.987,45 12,75
55.918,17 5.703,50   7.987,45 13,60
63.905,62 6.789,79   7.987,45 14,45
71.893,07 7.943,98   7.987,45 15,30
79.880,52 9.166,06   39.877,15 16,15
119.757,67 15.606,22   39.877,16 18,70
159.634,83 23.063,25   79.754,30 21,25
239.389,13 40.011,04   159.388,41 25,50
398.777,54 80.655,08   398.777,54 29,75
797.555,08 199.291,40   fotan 34,00

 

Steuerliche Vergünstigung regional

  • Mallorca: keinerlei Vergünstigung
  • Madrid 99%
  • Teneriffa, Gran Canaria: 99,9%TIPP: Ab 200.000 Euro Schenkungswert ist eine Beratung zur Grenzwertbestimmung der Vergünstigung zu empfehlen;

 

Neben der spanischen Schenkungssteuer, fallen bei jeder Schenkung an:

 

Staatliche Gewinnsteuer

 

Staatliche Gewinnsteuer wird oft vergessen und oftmals ist sie ein Entscheidungsfaktor, ob eine Schenkung durchgeführt wird.

Da die Schenkung in Spanien einer entgeltlichen Veräußerung gleichgesetzt wird, fällt die staatliche Gewinnsteuer bei jeder Schenkung an.

Die Berechnung ist komplex, insbesondere, wenn die Immobilie vor dem 31.12.1994 erworben wurde.

Wir berechnen die Gewinnsteuerbelastung bei einer Schenkung, die bei Nichtsteuerresidenten in Spanien mit 19% besteuert werden.

 

Früher war sogar die Schenkung unter Niessbrauchsvorbehalt noch steuerfrei, wenn Sie der Schenker eine auflösende Bedingung in die Schenkung aufgenommen hat, dass bei Undank die Schenkung unwirksam wird.

Dies seit der Entscheidung der DGT vom 23.1.2018 nicht mehr anwendbar.

 

 

Gemeindliche Wertzuwachssteuer

 

Neben der spanischen Schenkungssteuer fällt schließlich noch die gemeindliche Wertzuwachssteuer an, die auch als plusvalia bezeichnet wird.

Bei aller Polemik, über die Rechtswidrigkeit dieser Steuer, setzen die Gemeinden bei jeder Schenkung diese Schenkungssteuer an.

MERKE: Diese Steuer muss der Beschenkte und nicht der Schenker zahlen.Sie berechnet sich nach dem Bodensteigerungswert in der Gemeinde.

TIPP: Zur Berechnung, senden Sie uns Ihren letzten Katasterwert der Immobilie und wir berechnen diese gemeindliche Wertzuwachssteuer.

 

Zusammenfassung Schenkung Immobilie Spanien

 

Eine Schenkung in Spanien löst folgende Steuerlasten aus.

 

Für den Schenker:

Staatliche Gewinnsteuer

 

Für den Beschenkten:

Spanische Schenkungssteuer + Gemeindliche Wertzuwachssteuer.

 

Beachten Sie – colación:

 

Bei jeder Schenkung der spanischen Ferienimmobilie wird sich in der Schenkungsurkunde ein Vermerk zur Colación finden.

Was ist die colación?

Die colación ist die Anrechnungsverpflichtung einer Schenkung zu Lebzeiten, auf den Pflichtteil. Diese wird in Art.1035 CC, spanisches Zivilgesetzbuch geregelt.
Schließlich regelt der Begriff der colación, ob eine Schenkung zu Lebzeiten ein Voraus auf das Erbe darstellt oder nicht anrechenbar sein soll.

Im deutschen Erbrecht, findet sich die Regelung in Art.2315 BGB und der Pflichtteisergänzungsanspruch im Art.2325 BGB

Während im deutschen Erbrecht eine Anrechnung in einer Schenkung ausdrücklich angeordnet werden muss, gilt im spanischen Erbrecht genau das Umgekehrte, sie gilt automatisch und müsste ausgeschlossen, folglich oftmals zu finden, in einer spanischen Schenkungsurkunde, „no colacionable“.
Aber im deutschen Erbrecht und Pflichtteilsrecht wird die Schenkung 10 Jahre lang berücksichtigt, 10% weniger pro Jahr nach der Schenkung, wogegen im spanischen Erbrecht und Pflichtteilsrecht die Ergänzungsanrechnung sich im Pflichtteilsrecht niemals verliert.

 
 

 

Steueroptimierung und Reduzierung ist möglich und beginnt schon bei der Bewertung der Immobilie und der richtigen Anwendung der regionalen Schenkungssteuervergünstigungen. 


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Schenkung in Spanien: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen

Loading...


Schreiben Sie uns

    C/Marqués de Urquijo 6

    28008 Madrid

    0034 - 912 940 008

     

    Carrer Mariscs 9A

    07639 Son Bielò - Llucmajor

    Mallorca

    0034 - 971 576 689

     

    Teneriffa / Gran Canaria / MALLORCA / Tettnang / Berlin / Hannover / Weinheim