0034 - 934 864 695 // 0034 - 922 788 881 // Deutschland 07542 - 937 982 info@meinrechtinspanien.de
Seite auswählen

Rechtsanwälte . Steuerberater . BeHördengänge

Mein recht in spanien

 

Lebzeitige Übertragung auf die Kinder

 

Übertragung zur Vermeidung hoher Erbschaftsteuern

Immobilienumschreibung auf die Kinder statt Erbschaft in Spanien, gehört zu den wichtigsten Massnahmen, die hohe Erbschaftssteuer in Spanien zu umgehen.

EUGH Urteil vom 03.09.2014:

Hier wird der spanische Staat Massnahmen regeln, die Ungleichbehandlung von Steuerresidenten und Nichtsteuerresidenten in der spanischen Erbschaftssteuer und spanischen Schenkungssteuer vermeiden.

Es ist zu erwarten, dass die persönlichen Freibeträge für spanische Nichtresidenten – zur Zeit 15.986,57 EUR unter Ehegatten oder von Eltern an Kindern angehoben werden, jedoch nicht höher als die regionalen Freibeträge.

Freibeträge regional – bsp. Kanarische Inseln (Teneriffa, Gran Canaria, Fuerteventura)

  1. Kinder bis 21 Jahre (abhängig vom Kindesalter) zwischen 40.400 EUR – 138.650 EUR
  2.  

  3. Ehegatten: 40.400,00 EUR
  4.  

  5. Kinder über 21 Jahre, auch adoptiert: 23.125,00 EUR

Auch in anderen autonomen Regionen Spaniens, wie Balearen und Katalonien werden für Residenten andere, wesentlich höhere Freibeträge in der Erbschaftssteuer und Schenkungssteuer angewendet.

Wir beraten Sie zu den regionalen Besonderheiten in Spanien.

Wichtig:

Die Erbschaftssteuer in Spanien berechnet sich nach dem Verkehrswert der Immobilie im Zeitpunkt des Todesfalles.

Wir berechnen den steuerlichen Verkehrswert, aufgrund des letzten Katasterwertes Ihrer Immobilie in Spanien, und vertreten Sie vor der spanischen Steuerbehörde.

Die Erbschaftssteuer in Spanien ist progressiv und insbesondere für Steuerausländer mit einem Freibetrag von 15.956,87 EUR äusserst kostspielig.

Man sollte deshalb schon zu Lebzeiten den Nachlass planen oder die Immobilie an die Kinder übertragen.

Immobilienumschreibung Spanien – verschiedene Optionen

Sie haben verschiedenste Möglichkeiten, die in der Einzelfallberatung mit Ihnen persönlich optimiert und auf deren Zielsetzung mit Ihren Vorstellungen abgestimmt werden.

  1. Verkauf der spanischen Immobilie an die Kinder zu Lebzeiten
  2.  

  3. Verkauf des „nackten“ Eigentums (nuda propiedad) an der spanischen Immobilie und Beibehaltung des lebenslangen Niessbrauchs (usufructo vitalicio)
  4.  

  5. Leibrentenvertrag mit den Kindern
  6.  

  7. Zwischenschaltung einer spanischen SL (vergleichbar mit einer deutschen GmbH) und Übergabe der Geschäftsführung an die Kinder

Steuerfalle – Schenkung in Spanien

Die Übertragung an Kinder sollte nicht im Wege der Schenkung erfolgen, da die Schenkungssteuer noch zu einer grösseren Belastung führt. Bei sehr geringen Immobilienwerten kann aber auch eine schenkung in Frage kommen.

Es bleibt der Verkauf des Volleigentums an der spanischen Immobilie an die Kinder, als die häufigst angewendete lebzeitige Nachlassregelung.

Hierzu folgende Hinweise, die allesamt von unserem Servicepaket Immobilienumschreibung umsasst werden.

Die Grunderwerbssteuer ist stets billiger als die Erbschaftssteuer Gran Canaria, Teneriffa: Grunderwerbssteuersatz 6,5 %

Mallorca, Ibiza: Grunderwerbssteuersatz 8 – 10% je nach Wert der Immobilie

Lloret de Mar, Reus, Montroig, Costa Brava, Barcelona: Grunderwerbssteuersatz 10%

Der Steuersatz bemisst sich nach dem Verkehrswert.

Senden Sie uns Ihren letzten Grundsteuerzahlbeleg und wir berechnen den steuerlichen Verkehrswert.

Um eine Steuerprüfung zu vermeiden, und entsprechende Vorkaufsrechte der Finanzbehörde zu vermeiden, sollte der Kaufwert nicht um mehr als 20 % unter dem tatsächlichen Verkehrswert liegen.

Wir ermitteln für Sie den adäquaten Wert und vertreten Ihre Rechte vor der spanischen Steuerbehörde.

Für die gesamte Abwicklung, inklusive der staatlichen Steuern und unseren Gebühren haben Sie Unkosten von ca. 15 %.

Hat Ihre Immobilie einen Mindestwert von 136.000.- EUR, dann haben Sie im Erbfalle schon eine Steuerlast von 18,70 % zuzüglich Notar- und Grundbuchgebühren.

Beträgt der Wert der spanischen Immobilie 260.000.- EUR, unterliegt der Erbe einer Steuerlast von 25,50 %.

Vor allem bei hohem Immobilienwert, und wenn Sie entschlossen sind, dass Ihr Erbe die spanische Ferienimmobilie weiter im Eigentum halten soll, empfehlen wir unseren Service der Vollabwicklung der Übertragung der Immobilie auf die Kinder, oder die Zwischenschaltung einer Vermögenshaltungsgesellschaft, die nach dem BFH Urteil vom 12.06.2013 und dem neuen Doppelbesteuerungsabkommen zwischen Deutschland und Spanien, welches seit 01.01.2013 Anwendung findet, wieder zur Anwendung kommt.


Wie hat Ihnen der Artikel gefallen?

Umschreibung einer Immobilie: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen

Loading...


Schreiben Sie uns

Lesen Sie hier die Datenschutzerklärung

C/Marqués de Urquijo 6

28008 Madrid

0034 - 912 940 008

 

Ronda San Pere 17, 4-3

08010 Barcelona

0034 - 934 864 695

Teneriffa / Gran Canaria / Tettnang / Berlin / Hannover / Weinheim